Ich bin weil wir sind

Ich bin, weil wir sind

Ubuntu ist die Grundlage einer humanistischen Philosophie der Bantu-Völker. Während es im europäischen Humanismus heißt „Ich denke, also bin ich“ (cogito ergo sum), heißt es im afrikanischen Humanismus „Wir sind, also bin ich“ (sumus ergo sum). Hier sind Individuum und Gemeinschaft untrennbar miteinander verbunden. Es ist ein kollektiver und kein individualistischer Ansatz.

Ubuntu bedeutet wörtlich übersetzt „Mensch-Sein“. Es steht für das Bewusstsein, als Individuum Teil eines Ganzen zu sein und eine teilende Grundhaltung einzunehmen. Ubuntu heißt, sich nicht nur um sich selbst zu kümmern, sondern für andere um sich herum mit zu sorgen.

Beziehungen & Verbundenheit

konfliktlösung Ubuntu steht für die verbindende Kraft der Gemeinschaft. Nach der Ubuntu-Philosophie handeln Individuen stets im Interesse ihrer Gemeinschaft und die Gemeinschaft handelt im Interesse ihrer Mitglieder. Der Begriff „Beziehung“ steht im Mittelpunkt der Ubuntu-Philosophie. Der Mensch kann nur Mensch sein durch seine Beziehungen zu anderen Menschen. In Ubuntu partizipieren alle an den Idealen der Menschlichkeit.

Wer „Ubuntu“ hat, hat sich selbst verwirklicht, lebt verbunden und für andere. Ubuntu ist die Kraft, man selbst zu sein und andere darin zu bestärken, sie selbst zu sein. Diese Kraft kommt vom Mitmenschen. Ubuntu ist ein Geschenk, das andere mir machen, wenn sie mich so lieben, wie sich selbst. Es ist das Geschenk, das zum Gegengeschenk wird. Es produziert Gegenseitigkeit und Gemeinschaft. Individuum und Gruppe sind im Ubuntu kein Gegensatz. Die Gruppe selbst, die Beziehungen, die ein Mensch führt, sind das Fundament, auf dem das Individuum sich entfalten kann. Entsprechend ist Ubuntu auch kein Gegensatz zur individuellen Freiheit, sondern umschließt sie.

In Ubuntu geht es um gute Beziehungen und Koexistenz zwischen den Menschen. Es geht um die Verbundenheit der Menschen mit der universellen Energie, mit ihren Ahnen sowie mit den Tieren und Pflanzen.

Konfliktlösung

konfliktlösungIst die Harmonie zwischen Menschen oder Gemeinschaften gestört, entstehen Probleme oder Konflikte. Diese sind die Reflexion einer Störung der das Individuum umgebenden sozialen Ordnung.

Heilung, Problembewältigung und Konfliktlösung kann erst erfolgen, wenn die Harmonie (wieder) hergestellt ist. Grundvoraussetzung hierfür ist wechselseitiger Respekt, gegenseitige Wertschätzung sowie das gemeinsame Streben nach Frieden. Werte, für die alle Individuen, als Teil des Ganzen, eine gemeinsame Verantwortung tragen. 

Gesellschaftliche Verantwortung

konfliktlösungUbuntu bedeutet Verantwortung zu übernehmen für die enormen gesellschaftlichen Herausforderungen, mit denen unsere Welt konfrontiert ist. Wir sind davon überzeugt: Wenn wir unseren Kindern und Kindeskindern einen lebenswerten Ort hinterlassen möchten, müssen wir erkennen, dass wir diese Herausforderungen nur als Gemeinschaft lösen können. Als Gemeinschaft, in der jedes Individuum einen wesentlichen Beitrag leistet und Verantwortung übernimmt.

Ubuntu ist umschreibbar als die Kraft, ganz man selbst zu sein – und damit andere zu ermutigen, ganz sie selbst zu sein. Ubuntu ist das Geschenk, das Menschen einander geben können, wenn sie den anderen wie sich selbst wertschätzen, anerkennen und lieben.

Wir von Ubuntu Coaching sehen es als unseren Beitrag, Menschen, die eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung empfinden, bei Prozessen der Versöhnung mit sich selbst und der sie umgebenden Gemeinschaft zu unterstützen: Indem ihr Vertrauen in die eigenen Werte und ihre Selbstliebe ebenso gestärkt wird wie das Vertrauen in das Gegenüber und die Liebe zum Nächsten. 

„Ubuntu ungamntu ngabanye abantu“

(Übersetzung: „Der Mensch ist Mensch durch andere Menschen“, Bantu-Sprichwort)